25. November 2016

ZEUGHAUS des 1. FC Union Berlin in der Bahnhofstraße

LED Punktstrahler im Fanshop des 1. FC Union.Der 1. FC Union Berlin befindet sich mächtig im Aufwind. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, verlegte der Verein die Flaggschiff-Filiale seines Fan-Shops in Köpenicks belebteste Einkaufsmeile: die Bahnhofstraße, direkt gegenüber dem Forum Köpenick gelegen.

Auf diese Weise ins Rampenlicht gestellt, sollte auch der Innenraum von Unions mit 350 Quadratmetern größtem Fan-Shop für seine Kundschaft im besten Licht dastehen. Dies optimal umzusetzen, war uns als langjährigem Sponsor „unseres“ Vereins eine Herzensangelegenheit, die obendrein in vielerlei Hinsicht unser Können forderte.

So war der Zeitraum der Planung mit drei Monaten enorm knapp bemessen. Wir wussten, wo sich am Ende Ladentheke, Aktionsflächen und Regale befinden werden – nicht aber, welche Farbe Fußboden und Wände, geschweige denn die in den Regalen ausgestellte Ware haben würde. Entscheidende Fragen, denn jeder Hintergrund reflektiert das Licht auf spezielle Weise.

Außerdem war hier keine gleichmäßige Raumausleuchtung à la Drogeriemarkt oder Werkhalle gefragt. Stattdessen sollten die zum Verkauf ausgestellten Trikots, Sweatshirts, Für Union Fans im besten LED-Licht: SportzeugSchals, Fahnen und sonstigen Exponate wie in einer Galerie bestmöglich in Szene gesetzt werden und die Kundschaft zum lustvollen Verweilen animieren.

Wie erreichen wir die von uns für diesen Raum berechneten Lichtparameter auf optimale Weise? Diese relevante Frage mussten wir hier im wahrsten Sinne des Wortes ins Dunkel hinein beantworten.

Die baulich fixierte Raumsituation tat ihr Übriges, angefangen bei der Rohdecke mit nichts darunter außer Leitungen und Kanäle. Also entschieden wir, unsere LEDs außergewöhnlich weit von der Decke entfernt, für das Auge frei schwebend, zu 1. FC Union ZEUGHAUS im besten Lichtinstallieren. Der geplante schwarze Deckenanstrich zwang uns dazu, sämtliche Bohrungen zur Aufhängung des Beleuchtungssystems bereits vor der Farbgebung – und damit lange bevor das erste Regal im Raum stand – vorzunehmen. Für den Fall eines punktuellen Stromausfalls war eine Notbeleuchtung einzurichten, die von der Zentralversorgung des Einkaufscenters gespeist wird. Diese setzten wir mittels sieben Notlicht-LED-Panels um.

Um einen Eindruck hinsichtlich Lichtintensität und Lichtfarbe zu gewinnen, sahen wir uns in anderen Geschäften um. Die Licht- und Farbkonzeptionen dort erschienen uns als nicht ideal, so dass wir in jedem Fall einen anderen Weg beschreiten wollten. Die mit Hilfe des Lichts zu erzeugende Stimmung und Rauminszenierung erforderte in besonderer Weise unsere Kreativität. LED-Stromschienenstrahler sollten den Inhalt der Regale optimal in Szene setzen. Für den Kassenbereich, die Trikotschmiede und die Aktionsfläche hingegen empfahl sich der Einsatz von LED-Panels.

Die uns zur Verfügung stehende Raumskizze verriet immerhin, wo sich die Regale befanden – und auch, dass der Laufweg der Kundschaft, bedingt durch die Positionierung der Kassen, im Uhrzeigersinn verlief. Ein entscheidender Fakt für die Ausrichtung der Punktstrahler. Schließlich sollte die Kundschaft von der Schönheit der Fanartikel, nicht jedoch von unseren Strahlern geblendet werden. Zudem konzipierten wir unser Beleuchtungssystem so, dass es bei Bedarf durch weitere LED-Stromschienenstrahler problemlos und schnell wie präzise aufzurüsten ist.

Bedingt durch die Ausgangslage sahen wir der Fertigstellung des Zeughauses mit höchster Spannung entgegen. Ohne uns selbst über den Klee loben zu wollen, müssen wir sagen: Der fertig eingerichtete Fan-Shop erfüllt voll und ganz unsere Erwartungen und die von Union. Anordnung und Farbe des Lichts laden die Kundschaft zum Verweilen ein und präsentieren die Ware auf eine Art, die einer Galerie würdig ist. Einer Galerie für Unioner und jene, die es jetzt bestimmt werden.

Autor: Frank Nussbücker
Bilder: Robert Anton

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Veröffentlicht von: admin in LED Sonderlösungen

Die Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.