16. Januar 2017

Gute Vorsätze fürs neue Jahr?

Sei so »egoistisch«, dass es den anderen hilft!

Die EGAS Elektronik GmbH ist nicht einfach nur Sponsor des 1. FC Union Berlin. Etliche Mitarbeiter samt Nachwuchs sind auch Anhänger der Eisernen. Allen voran EGAS-Geschäftsführer Robert Anton. Als Union-Fan und -Mitglied ist er vielen Eisernen freundschaftlich verbunden. Und wenn einige von ihnen etwas aushecken, was obendrein einem guten Zweck dient, ist er natürlich sogleich mit dabei. Aber ganz in Ruhe und von vorn:

Unions Hauptsponsor Harald Layenberger ließ Ende letzten Jahres in Kooperation mit dem BERLINER KURIER einen Jahreskalender für 2017 produzieren. Dass jedes Kalenderblatt eine jahreszeitlich passende, von Berliner Schnauze geprägte Geschichte erzählt, dafür sorgte Kurier-Cartoonist Sam Paff. Eine weitere Besonderheit: Besagten Kalender gab es nicht „einfach so“ zu kaufen. Mit dem Erwerb des zwölfblättrigen Kunstwerks war eine Spende verbunden, die gerne über den Mindestbetrag hinausgehen konnte und die Grundschule Pusteblume in Hellersdorf-Nord unterstützte. Um das Wohl der hier lernenden Schüler, von denen die allermeisten fernab von Villa & Ponyhof aufwachsen, kümmert sich TeiChi, genau wie Sam ein Eiserner.

Als TeiChi nun seinem Unioner-Freund Robert von dem Kalender erzählt, ist dem augenblicklich klar: Diesen Kalender muss ich haben! Gedacht – getan, erwirbt er das gute Stück auf der ersten Präsentation in einer Köpenicker Fan-Kneipe. Selbst Vater eines schulpflichtigen Sohnes, begeistert den EGAS-Geschäftsführer gerade das soziale Anliegen dieser Aktion. Wie viele andere Unioner spendet er weit mehr als den Mindestbetrag – und packt gleich noch eine Schippe drauf. Damit nicht genug, macht es wenige Tage später plötzlich Klick hinter seiner Stirn. „Warum sollen nur ich und ein paar enge Freunde in den Genuss dieses so nützlichen Kunstwerks kommen?“, fragt er sich und ordert sogleich einen ordentlichen Packen nach. Schließlich arbeitet er ja nicht allein in seiner Firma …

Andere mit einem schönen Geschenk zu verwöhnen und damit zugleich viele weitere Menschen zu beschenken, gibt einem selbst ein gutes Gefühl. Erst recht, wenn es sich bei den Beschenkten um Kinder handelt. Von seinem Freund TeiChi weiß Robert aus erster Hand: Jeder Cent für die „Pusteblume“ hilft den an dieser Schule lernenden Kids, von denen viele unter gänzlich anderen Bedingungen als sein eigener Sohn ins Leben starten. Das Ganze ist eine Aktion, die so typisch ist – für Union genauso wie für den „1. FC EGAS Elektronik GmbH“, wie Robert Anton seine Firma gern nennt.

Autor: Frank Nußbücker

Mitteilungen auf der Website des BERLINER KURIER
SAMsalabim!_ Ein Kalender, der Gutes tut _ Berliner-Kurier

Kalender für einen guten Zweck_ Noch einmal SAMsalabim, diesmal im Union-Zeughaus! _ Berliner-Kurier

Quelle: Berliner Kurier

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Veröffentlicht von: admin in Leiterplattenbestückung

Die Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.